Testbericht VERTICS.Sleeves

Kürzlich hatte ich Gelegenheit, die VERTICS.Sleeves von VERTICS zu testen. Was sie können und für wen/was sie meiner Meinung nach geeignet sind, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

 VERTICS beschreibt die Wirkungsweise der VERTICS.Sleeves wie folgt:

Die Wirkungsweise der VERTICS.Sleeves beruht auf medizinischen Erkenntnissen aus dem Gebiet der Muskel Kompression. Kompressionsbandagen beschleunigen die Durchblutung und erhöhen die Sauerstoffzufuhr in der Muskulatur, was zu einer Steigerung der Muskelleistung führt. Durch den abnehmenden Kompressionsdruck in Richtung zum Herzen wird das venöse Rückflusssystem unterstützt. Muskelkater wird vermieden und die Regenerationszeit verkürzt. Darüber hinaus stabilisieren die passgenau anliegenden VERTICS.Sleeves die Sehnen und Bänder des Unterarms und bewirken eine Vorspannung der Muskeln. Die Verletzungsgefahr verringert sich deutlich – auch weil die Koordinationsfähigkeit durch das intensivere Körpergefühl zunimmt. Durch die verbesserte Wahrnehmung des Unterarms durch Propriozeption werden Bewegungen bewusster und präziser ausgeführt. Beschwerden an Handgelenk und Ellenbogen, insbesondere Epicondylitis bzw. Tennisarm, Golfellenbogen und Mausarm können gelindert und vorgebeugt werden.

Wie die Muskelkompression funktioniert kann ebenfalls auf der Internetseite von VERTICS nachgelesen werden. Prinzipiell funktioniert die Muskelkompression so, dass mehr sauerstoffreiches Blut zum Muskel kommt und schneller wieder abtransportiert wird.

 

 

Aber nun zum Test.

Die VERTICS-Sleeves wurden einige Wochen lang getestet. Sehr plausibel ist auf jeden Fall, dass die Sleeves stabilisierend auf die Bänder und Sehnen wirken und somit auf entsprechende Beschwerden lindernd und vor allem vorbeugend gegen Verletzungen wirken.  Alleine schon deshalb sind die VERTICS-Sleeves bei hohen Beanspruchungen (wie zum Beispiel beim Ausbouldern von Projekten) und bei bereits vorhandenen Beschwerden als unterstützendes Therapiemittel zu empfehlen.

Sehr schwer zu beurteilen ist die angegebene Verbesserung der Koordination und Bewegungspräzision durch Propriozeption (Wahrnehmung von Körperbewegung). Ich konnte zumindest keine Verschlechterung feststellen. Eine merkliche Steigerung der Muskelleistung bei maximalkräftigen Zügen ist mir allerdings nicht aufgefallen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass diese eher leicht verringert wird – nach einer Eingewöhnungsphase und dem Vergleich mit an einem Arm die Sleeves und am anderen keine, bestätigte sich dieses Gefühl jedoch nicht.

Ebenso kann ich bestätigen, dass sich der „Pump-Effekt“ bei langer Beanspruchung mit relativ geringer Intensität etwas verringert, Wunder darf man sich jedoch keine erwarten. Auch verkürzt sich die Regenerationszeit, besonders wenn die VERTICS.Sleeves beim Ausdauersport wie zum Beispiel Laufen getragen werden.

Ein sehr positiver Effekt der Sleeves ist, dass die Unterarme warm gehalten werden und so statt einem langen Funktionsshirt ein kurzes Shirt als unterste Schicht getragen werden kann was die Atmungsaktivität erheblich verbessert – mit einem Wort man schwitzt weniger.

Und nicht zuletzt sind die VERTICS.Sleeves sehr gut verarbeitet, aus umwelt- und allergieverträglichen Materialien, latexfrei und 100% made in Germany.

Wofür eignen sich die VERTICS.Sleeves meiner Meinung nach:

Bouldern: zum Ausbouldern von Projekten, zur Verletzungsvorbeugung und zum Warmhalten der Muskulatur.

Sportklettern: zum Ausbouldern von Projekten zur Verletzungsvorbeugung und zum Warmhalten der Muskulatur. Dazu kommt noch die Verwendung beim Grundlagenausdauertraining zur schnelleren Regeneration.

Alpinklettern: Vorbeugung gegen Krämpfe und zum Warmhalten der Muskulatur (konnte ich aber noch nicht testen)

Ausdauersport wie Laufen, Skitour oder Langlaufen: Verkürzung der Regenerationszeit und bei Wintersportarten zum Warmhalten der Muskulatur. 

Joomla templates by a4joomla